Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude (QNG)

Nachhaltigkeit |

Förderung von Gebäuden mit Nachhaltigkeitszertifizierung in der BEG

In der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) kann für Effizienzhäuser und -gebäude ein Bonus über die „NH-Klasse“ erreicht werden, wenn das Gebäude durch eine akkreditierte Zertifizierungsstelle mit dem „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude“ (QNG) ausgezeichnet wird. Der Bonus für die NH-Klasse beträgt beim Neubau von Wohn- und Nichtwohngebäuden 2,5 Prozentpunkte. Bei der Sanierung von Nichtwohngebäuden kann sich die Förderung um 5 Prozentpunkte erhöhen. Diese Boni könnten alternativ auch durch die „EE-Klasse“ erreicht werden, wenn der Wärme- und Kälteenergiebedarf des Gebäudes zu mindestens 55 % aus erneuerbaren Energien gedeckt wird.

Ein weiterer Vorteil der NH-Klasse liegt darin, dass bei der Förderung der Fachplanung und Baubegleitung (50 % Zuschuss) die doppelte Höhe der förderfähigen Kosten genutzt werden kann. Die maximalen förderfähigen Kosten können je Gebäude einmal für die energetische Fachplanung und Baubegleitung und ein weiteres Mal für Nachhaltigkeitszertifizierungen und die damit in Zusammenhang stehenden Beratungs- und Planungsleistungen in Anspruch genommen werden.

Die Gewährleistungsmarke „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude“ (QNG) ist ein staatliches Gütesiegel für Gebäude, mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat als Siegelgeber und akkreditierten Zertifizierungsstellen als Vergabestellen.

Erläuterungen und Unterlagen zum Qualitätssiegel wurden am 10.06.2021 auf dem Informationsportal Nachhaltiges Bauen veröffentlicht:
https://www.nachhaltigesbauen.de/austausch/beg/

 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um das „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude“ (QNG) zu erhalten?

FAQ: Es müssen allgemeine und besondere Anforderungen an die ökologische, soziokulturelle und ökonomische Qualität von Gebäuden sowie an die Qualität der Planungs- und Bauprozesse erfüllt werden. Als Grundlage zur Nachweisführung dienen registrierte Nachhaltigkeitsbewertungssysteme für Gebäude.

Aktueller Stand: Die Anforderungen sind in der Gewährleistungsmarkensatzung „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude PLUS bzw. PREMIUM“ beschrieben. Als erster Schritt wurden Festlegungen für neu zu errichtende Wohngebäude veröffentlicht (Handbuch mit Anlagen). Mit dem Qualitätssiegel wird die Erfüllung überdurchschnittlicher Anforderungen bzw. deutlich überdurchschnittlicher Anforderungen hinsichtlich nachhaltigkeitsrelevanter Merkmale und Eigenschaften nachgewiesen.

Bereits anerkannte Bewertungssysteme und Prüfstellen für das Nachhaltige Bauen stehen nicht im Zusammenhang mit dem „Qualitätssiegel nachhaltiges Gebäude“. Grundsätzlich können diese (wie z. B. BNB) aber durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) registriert werden, wenn die Bewertungssysteme die Voraussetzungen für das Qualitätssiegel erfüllen und der Systemanbieter hierzu einen Antrag stellt.

 

Wer vergibt das „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude“?

FAQ: Das Qualitätssiegel darf nur durch Zertifizierungsstellen vergeben werden, die eine Akkreditierung durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) nachweisen und aufrechterhalten. Diese Zertifizierungsstellen werden durch die Antragstellerinnen und Antragsteller (bspw. Bauherrinnen und Bauherren) beauftragt und sind für die technisch-operative Abwicklung der Prüfung der Voraussetzungen und für die Vergabe des Qualitätssiegels und dessen Zuerkennung zuständig.

Anforderungen an die Qualifikation der dann zuständigen Nachhaltigkeitsexperten werden ausschließlich von den registrierten Systemanbietern gestellt (z. B. an BNB-KoordinatorInnen).

Aktueller Stand: Für neu zu errichtende Wohngebäude können Systemanbieter und Zertifizierungsstellen bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) nun auf Basis der vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) veröffentlichten Vorgaben einen Antrag auf Akkreditierung stellen. Die Regelungen für weitere Nutzungen sollen schrittweise veröffentlicht werden.

Die Geschäftsstelle Nachhaltiges Bauen im BBSR wird eine öffentlich zugängliche Liste der akkreditierten Zertifizierungsstellen führen. Bei den veröffentlichten Zertifizierungsstellen können dann Nachhaltigkeitsexperten angefragt werden.

 

Weiterentwicklung des „Qualitätssiegels Nachhaltiges Gebäude“

FAQ: Als ersten Schritt wird das Qualitätssiegel den Anwendungsfall Neubau Wohngebäude abdecken.
Dazu wurden Anforderungen im „Handbuch Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude“ mit den Anlagen auf dem Informationsportal Nachhaltiges Bauen veröffentlicht.

Ausblick: Es werden sukzessive weitere Siegelvarianten erarbeitet und veröffentlicht. So sollen noch im Jahr 2021 Siegelvarianten für den Neubau von Büro- und Verwaltungsgebäuden, Unterrichtsgebäuden und Laborgebäuden folgen. Siegelvarianten für den Anwendungsfall Komplettmaßnahmen im Bestand (Komplettmodernisierung) sollen im Jahr 2022 folgen.

 

Wichtig für die Antragstellung:

Die Antragstellung für ein Effizienzhaus mit NH-Klasse (Neubau Wohngebäude) bzw. ein Effizienzgebäude mit NH-Klasse (Neubau oder Sanierung Nichtwohngebäude) ist erst dann zulässig, wenn für den jeweiligen Anwendungsfall mindestens eine akkreditierte Zertifizierungsstelle veröffentlicht wurde.

Aufgrund der parallelen Entwicklung der BEG und des Qualitätssiegels kann es bei den Wohngebäuden unter Umständen dazu kommen, dass die Nachhaltigkeitsklassen in den BEG-Antragsprozessen bereits verfügbar sind, auch wenn noch keine Zertifizierungsstelle veröffentlicht wurde.

Es ist daher wichtig, die Verfügbarkeit der Nachhaltigkeitszertifizierung vor Antragsstellung zu prüfen. Wird eine Nachhaltigkeitsklasse für ein Effizienzhaus beantragt und im Rahmen der automatisierten Prozesse zugesagt, bevor mindestens eine akkreditierte Zertifizierungsstelle für den jeweiligen Anwendungsfall veröffentlicht wurde, kann eine Zusage widerrufen werden.

 

Weitere Informationen zum „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude“ werden in den kommenden Wochen auf dem Internetportal www.nachhaltigesbauen.de veröffentlicht. Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Dieser Beitrag wurde am 10.06.21 aktualisiert.

 

Die wichtigsten Neuerungen - kompakt für Sie zusammengefasst!
Unser kostenloser Newsletter erscheint alle zwei Monate   Jetzt anmelden!

« zurück zur Übersicht