progres.NRW Klimaschutztechnik

Energieeffizienz |

Förderung von Wärmekonzepten für Unternehmen in NRW

  • Stationäre wasserstoffbasierte Energiesysteme in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage
    (Elektrolyseure und Wasserstoffspeicher sowie wasserstoffbasierte Heizkessel)

  • Austausch bestehender elektrischer Speicherheizungen
    (100 Euro je Einzelgerät, maximal 5.000 Euro je Gebäude und Standort)

  • KlimaGebäude.NRW, auch in Verbindung mit Building Information Modeling (BIM)

  • Photovoltaik-Dachanlagen auf kommunalen Gebäuden zusammen mit einem Batteriespeicher
    (90 % Zuschuss, max. 350.000 €, nur für Anlagen zum Eigenverbrauch, max. 20 % Einspeisung) - nicht mehr verfügbar

  • Beratungsleistungen zum Photovoltaikausbau
    (bis zu 70 % Zuschuss und max. 25.000 € für Unternehmen, 90 bis 100 % Zuschuss und max. 40.000 € für Kommunen)

Das Öko-Zentrum NRW bietet Beratungs- und Nachweisleitungen zur Förderung und insbesondere auch die nun mitgeförderten Beratungen zum PV-Ausbau für Kommunen und Unternehmen an. Mehr Infos hier

Die Richtlinie gilt bis Mitte 2024. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten zu progres.NRW sowie in der Förderrichtlinie.

 

Die wichtigsten Neuerungen - kompakt für Sie zusammengefasst!
Unser kostenloser Newsletter erscheint alle zwei Monate   Jetzt anmelden!

« zurück zur Übersicht